Herren 50

 

Nach dem tollen Aufstieg in die 1. Bezirksliga im Sommer 2015 konnte die Klasse in der darauffolgenden Saison leider nicht gehalten werden, so dass es wieder zurück in die 2. Bezirksliga ging.

 

Das Ziel für die diesjährige Sommersaison 2017 war, dass man um die vorderen Plätze mitspielt und eventuell ein Wörtchen um die Meisterschaft mitredet.

Um dieses Ziel zu erreichen, ging es Ende April zunächst wieder in ein einwöchiges Trainingslager.

Erstmals wurde die kroatische Insel Brac aufgesucht, wo bei herrlichem Wetter auf einer tollen Anlage bestes Tennis gespielt werden konnte.

Es war wieder ein gelungenes Event, bei dem der gute Mannschaftsgeist noch einmal gefördert wurde.

 

Danach lief die Saison gut an und das erste Heimspiel gegen den TC Rondorf wurde mit 5:4 gewonnen.

Eine Woche später gab es dann im nächsten Heimspiel gegen Kölner THC Stadion eine verdiente 2:7 Niederlage.

Diese konnte wiederum eine Woche später im Spiel gegen TC Viktoria durch einen ungefährdeten 9:0 Erfolg wett gemacht werden.

Da die Mannschaft des Kölner THC Stadion eine Woche später überraschend gegen Dünnwald verlor, war die Meisterschaft wieder offen.

Bei dem wichtigen Auswärtsspiel in Dünnwald gab es bei tropischen Temperaturen eine sehr unglückliche 4:5 Niederlage. Hierbei wurden zwei Spiele im Match-Tie-Break verloren.

Dadurch waren die Meisterschaftsträume passe.

Im letzten Saisonspiel wurde die Mannschaft des RTHC Bayer Leverkusen auf deren Anlage mit 6:3 geschlagen, so dass es zu einem guten Saisonabschluss kam.

Obwohl am 3. September noch 2 Spiele in der Gruppe ausstehen, ist der 2. Tabellenplatz so gut wie gesichert.

 

Wichtig war der ganzen Mannschaft, dass alle Mitspieler, die sich zu einem Medenspiel einfinden, auch zum Einsatz kommen.

Dieses Vorhaben wurde auch so in die Tat umgesetzt.

Zum Einsatz in der Sommersaison kamen Thomas Benfer, Thorsten Zager, Günter Koch, Jörg Kujath, Axel Blankenburg, Benny Woitzik, Frank Reintjes, Gernot Marx, Udo Nötzel, Rudi Böhm, Lothar Antrup und Peter Stockschläder.

Lediglich Stephane Rolin spielte aus terminlichen Gründen nicht.

 

Nach der Sommersaison geht es im Oktober zum wiederholten Mal zu einem Wochenendausflug nach Ibbenbüren.

Hier findet die diesjährige Runde ihren gebührenden Abaschluss.

Anschließend steht die Wintersaison an, für die auch eine Mannschaft gemeldet ist.

 

Neben ihrem Spaß am Tennis zeichnen sich die Herren 50 durch ihre Vorliebe für kulinarische Dinge aus.

Der Mittwoch ist Trainingstag. Dies wird in der Regel durch den ausgebildeten Tennistrainer und Mitspieler Thorsten Zager abgehalten.

Anschließend gibt es als Belohnung die körperlichen Mühen jeweils Köstlichkeiten, die durch Benny oder Axel vorbereitet und gereicht werden.

 

Von Peter Stockschläder (Spielführer Herren 50)